Welches Ehrenamt betreiben Sie und bei welchem Verein?
D. Kuchenbaur:
Ich arbeite als ehrenamtlicher Fachwart im Vogelpark Olching (eine gemeinnützige Einrichtung des Vogelliebhabervereins Olching und Umgebung e.V.).

Welche Ziele erfüllt der Verein, für den Sie sich einsetzen?
D. Kuchenbaur: Unser Verein setzt sich für die artgerechte Haltung von derzeit rund 500 Vögeln aus verschiedenen Herkunftsländern ein und bietet Besuchern jeden Alters die Möglichkeit diese bei einem Spaziergang durch unseren Park kennenzulernen. Zum einen beteiligen wir uns an internationalen Zuchtprogrammen – jeweils mit dem Ziel seltene Vogelarten zu erhalten. Zum anderen kümmern sich unsere Vereinsmitglieder auch um die Aufzucht und anschließende Auswilderung verwaister Nestlinge aus der Region.

Wie sieht Ihre Aufgabe dort konkret aus?
D. Kuchenbaur: Meine Vereinstätigkeit umfasst mehrere Aufgaben in ganz verschiedenen und sehr abwechslungsreichen Bereichen. Zum einen kümmere ich mich um die Aufzucht von Wildvögeln und helfe selbst bei der Pflege verschiedener Vogelarten und deren Voliere mit. Zum anderen betreue ich die Besucher des Wildparks, indem ich ihnen für Fragen zur Verfügung stehe oder selbst Führungen gebe. Sehr gerne kümmere ich mich auch um unsere 1-Euro-Jobber und Sozialdienstleistenden und unterstütze diese auch öfters mal außerhalb des Vereins bei diversen Amtsbesuchen. Darüber hinaus stehe ich in regelmäßigem Kontakt zu verschiedenen Einrichtungen, wie z.B. dem Landratsamt, anderen Tierparks, Zoos und Tierärzten. Ein weiterer Bestandteil meiner Aufgaben ist zudem die Bearbeitung der Lohn- und Gehaltsabrechnung, sowie eingehender Email-Anfragen.

Wie sind Sie zu diesem Ehrenamt gekommen?
D. Kuchenbaur: Ich wohnte in der Nähe und habe mit meinem damals sieben Jahre alten Sohn häufig Spaziergänge im Park unternommen. Auf diese Weise bin ich darauf aufmerksam geworden, dass der Verein auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern war. Da ich selbst schon immer ein sehr aktiver und naturverbundener Mensch war, musste ich nicht lange überlegen.

Wie lange machen Sie das schon?
D. Kuchenbaur: Insgesamt bin ich im Verein seit 18 Jahren tätig.

Was machen Sie, wenn Sie sich nicht sozial engagieren?
D. Kuchenbaur: Ich bin voll berufstätig und arbeite als Versicherungsmaklerin. Glücklicherweise kann ich mir meine Arbeitszeit sehr flexibel einteilen, sodass es mir auch unter der Woche möglich ist, tagsüber Führungen im Vogelpark durchzuführen.

Wie viel Zeit nimmt Ihr Ehrenamt in Anspruch?
D. Kuchenbaur: Pro Woche sind es inklusive der Führungen rund 16 Stunden.

Welche Bedeutung hat dieses Ehrenamt für Sie persönlich?
D. Kuchenbaur: Die Vereinsarbeit ist für mich weit mehr als nur ein Hobby, sie macht den Großteil meines Lebens aus und erfüllt mich sehr. Mir war es schon immer sehr wichtig, Verantwortung zu übernehmen. Selbst zu handeln anstatt wegzuschauen und somit der Gesellschaft etwas zurückzugeben, empfinde ich als große Bereicherung. Umso mehr ich selbst gebe, desto mehr bekomme ich. Das macht mich glücklich.

In welchen anderen Bereichen kann man sich in Ihrem Verein noch engagieren und welche Fähigkeiten muss man dafür mitbringen?
D. Kuchenbaur: Die Möglichkeiten sich bei uns im Verein einzubringen, sind wirklich sehr vielfältig und wir freuen uns grundsätzlich über jeden Neueintritt. Wer selbst naturverbunden und ein Vogelliebhaber ist, der kann selbstverständlich bei der Pflege unserer Vögel und deren Voliere mithelfen. Aber genauso sehr freuen wir uns auch über Unterstützung in anderen Bereichen unseres Vereins, sei es Hilfe bei unserer Öffentlichkeitsarbeit, dem Spendensammeln, der Organisation von Festen oder auch der Buchhaltung.
Wenn man selbst keine Zeit einbringen kann, freuen wir uns selbstverständlich auch immer sehr über finanzielle Unterstützung, beispielsweise in Form einer Patenschaft für einen oder mehrere Vögel. Dabei kommt es uns nicht auf die Höhe der Beiträge an. Wir freuen uns über jede Spende, die von Herzen kommt.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich für die Zukunft Ihres Vereins wünschen?
D. Kuchenbaur: Ich würde mir wünschen, dass vor allem junge Menschen wieder mehr am realen Leben teilnehmen und raus in die Natur gehen, anstatt nur über die neuen Medien zu kommunizieren. Speziell für unsere Jugendvereinsgruppe würde ich mir Nachwuchs wünschen, da diese in letzter Zeit leider sehr geschrumpft ist.

Vielen lieben Dank für das Interview 🙂

Weitere Informationen zum Vogelpark Olching findet ihr hier.
Anbei ein paar bildhafte Eindrücke…weitere findet ihr auf der Homepage des Vogelparks Olching oder noch besser bei einem Besuch direkt im Park!

Bild 2 und 3: © Vogelpark Olching

Advertisements