Welches Ehrenamt betreiben Sie und bei welchem Verein?
Ulrich Ludwig: Ich bin aktuell Vorstandsvorsitzender des Vereins Kindertafel Glockenbach e.V. in München.

Welches Ziel / Welche Ziele erfüllt der Verein, für den Sie sich einsetzen?
Ulrich Ludwig: Der Verein Kindertafel Glockenbach e.V. ist ein Hilfsprojekt für Münchner Kinder im gesamten Stadtgebiet. Er tritt ein für eine Verbesserung der Lebenssituation von bedürftigen Kindern. Über Schulen und Kindergärten werden Maßnahmen wie Frühstück, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Bildung in Sport und Kultur sowie die Gestaltung in der Freizeit finanziert. Das Ziel des Vereins ist es, Kindern eine normale Entwicklung zu ermöglichen.

Wie sieht Ihre Aufgabe dort konkret aus?
Ulrich Ludwig: Ich kümmere mich in meiner aktuellen Funktion als Vorstandsvorsitzender um die Verwaltung des Vereins. Dazu zählen Aufgaben wie zum Beispiel die Spendenaquise, die laufende Kommunikation mit den Schulen und Kindergärten, die Mitglieder- sowie die Mittelverwaltung.

Wie sind Sie zu diesem Ehrenamt gekommen?
Ulrich Ludwig: Ich war damals einer der sieben Gründungsmitglieder. Unser Anliegen war es denjenigen zu helfen, die auf dem Wahlschein selbst kein Kreuz machen können, nämlich Kinder und Tiere. Da der Tierschutz in München in den Augen unserer Gründungsmitglieder schon gut vertreten war, entschieden wir uns für den Bereich der Kinderhilfe. Zur damaligen Gründungszeit kamen vermehrt Skandale hinsichtlich der Veruntreuung von Spendengeldern anderer Hilfsorganisationen ans Licht. Unser Anspruch war es daher, einen Verein zu gründen, bei dem sichergestellt ist, dass die Spenden ohne Abzug komplett bei den Kindern ankommen. Und nach diesem Grundsatz richten wir unsere Vereinsarbeit bis heute aus. Wir erhalten keinerlei Mittel aus Steuern oder Hilfen der Kommune, sondern bestreiten das Budget ausschließlich durch Zuwendungen und Mitgliedsbeiträgen. Zudem arbeiten alle Mitglieder ehrenamtlich, das heißt es werden keinerlei Entschädigungen bezahlt.

Wie lange machen Sie das schon?
Ulrich Ludwig: Seit der Gründung des Vereins im Jahr 2008.

Was machen Sie, wenn Sich nicht sozial engagieren?
Ulrich Ludwig: Ich bin im Ruhestand und begleite neben der Vorstandsarbeit im Verein Kindertafel Glockenbach e.V. auch noch weitere Ehrenämter.

Wie viel Zeit nimmt Ihr Ehrenamt in Anspruch?
Ulrich Ludwig: Das variiert und hängt von der jeweiligen Jahreszeit ab. Ab November gibt es immer besonders viel zu tun, wenn die Jahresabrechnung ansteht. In der Sommerszeit ist es hingegen meist etwas ruhiger.

Welche Bedeutung hat dieses Ehrenamt für Sie persönlich?
Ulrich Ludwig: Ich denke, dass es schon eine spezielle Veranlagung ist, die Menschen dazu antreibt, ein Ehrenamt zu übernehmen. Ich persönlich besitze ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden und habe das Gefühl, die Welt durch die Begleitung meiner Ehrenämter etwas gerechter zu gestalten.

In welchen anderen Bereichen kann man sich in Ihrem Verein noch engagieren?
Ulrich Ludwig: Abgesehen von finanziellen Spenden, benötigen wir grundsätzlich immer Vereinsmitglieder, die beim Aufbau und der Durchführung von unseren Festivitäten mithelfen. Wenn wir Anfragen von Interessenten bekommen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und wir selbst aktuell keinen Bedarf haben, verweisen wir auch gerne an andere Organisationen, die wir kennen und von denen wir wissen, dass sie dringend zeitliche Unterstützung benötigen.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich für die Zukunft Ihres Vereins wünschen?
Ulrich Ludwig: Ich würde mir wünschen, dass die Zusammenarbeit innerhalb des Vereins weiterhin so geordnet und harmonisch weiterläuft wie bisher.

Vielen lieben Dank für das Interview 🙂

Weitere Informationen zum Verein Kindertafel Glockenbach e.V. findet ihr hier.

Zwerg_Kindertafel_mit München_4770x5970_Original
Logo des Vereins Kindertafel Glockenbach e.V.
(Bildquelle: http://www.kindertafel-glockenbach.de)

Advertisements