Welches Ehrenamt betreibst Du und bei welchem Verein?
S. Widmann: Ich arbeite als ehrenamtliche Helferin bei der Inneren Mission in der Erstaufnahme für Flüchtlinge in der Bayernkaserne und gehöre auch dem Verein Flüchtlingshilfe München e.V. an.

Welches Ziel / Welche Ziele erfüllt der Verein, für den Du Dich einsetzt?
S. Widmann: Die Flüchtlingshilfe München ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der Flüchtlinge in München unterstützt – sowohl neu angekommene als auch diejenigen, die schon länger in der Stadt wohnen. Wir möchten sicherstellen, dass Flüchtlinge in München gut aufgenommen werden und hier ihr neues Leben auf Dauer menschenwürdig führen können – was leider oft nicht leicht oder gar unmöglich ist.

Wie sieht Deine Aufgabe dort konkret aus?
S. Widmann: Dienstags halte ich einen Frauentreff im Frauenraum ab. Dort wird gebastelt, gehandarbeitet, geredet, Musik gehört usw. Sonntags organisiere ich einen Spiele- und Musiknachmittag im Camp. Einmal die Woche übernehme ich meist eine Schicht in unserem „Lighthouse-Welcome-Kiosk“ im Eingangsbereichs der Kaserne. Ausserdem organisiere ich Ausflüge (z.B. in den Olympiapark) oder kleine Stadtführungen, gehe mit Leuten in Konzerte oder sonstige Veranstaltungen.

Wie bist Du zu diesem Ehrenamt gekommen?
S. Widmann: Ich wohne unweit der Bayernkaserne und habe dort mal Klamotten gespendet…

Wie lange machst Du das schon?
S. Widmann:  3 1⁄2 Jahre.

Was machst Du, wenn Du Dich nicht sozial engagierst?
S. Widmann: Teilzeit berufstätig im Büro, Familie mit zwei Kindern, ich gehe gerne spazieren, ins Kino oder treffe mich mit Freunden.

Wie viel Zeit nimmt Dein Ehrenamt in Anspruch?
S. Widmann: 15–20 Stunden/Woche.

Welche Bedeutung hat dieses Ehrenamt für Dich persönlich?
S. Widmann: 
Erfüllung / Bereicherung für mein Leben.

In welchen anderen Bereichen kann man sich in Deinem Verein noch engagieren und welche Fähigkeiten muss man dafür mitbringen?
S. Widmann: Im Verein Flüchtlingshilfe e.V. kann man sich direkt nicht einbringen, aber als ehrenamtliche Helferin bei der Inneren Mission gerne. Dazu muss man sich aber an unsere Ehrenamts-Koordinatorin, Frau Veronika Pfleger, wenden. Sie macht die Einteilung und weiß am besten wo noch Bedarfe sind.

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir für die Zukunft Deines Vereins wünschen?
S. Widmann: Dass ich – auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist – Menschen glücklich machen kann und Ihnen ein bisschen Ablenkung schenken kann. Ein Lächeln genügt schon manchmal um Dämme zu brechen und Ängste zu nehmen.

Vielen lieben Dank für das Interview 🙂

Weitere Informationen zum Verein Flüchtlingshilfe München e.V. findet ihr hier.

Advertisements