Welches Ehrenamt betreibst Du und bei welchem Verein?
S. Moser:
Ich beteilige mich ehrenamtlich in der UNICEF Hochschulgruppe München und gestalte für das SOS Kinderdorf ab und an Nachmittagsprogramme.

Welches Ziel / Welche Ziele erfüllt der Verein, für den Du Dich einsetzt?
S. Moser:
 UNICEF versucht für jedes Kind dieser Welt die Kinderrechte zu sichern. Es soll dafür gesorgt werden, dass Kinder beispielsweise in Krisengebieten überleben können, sich gesund entwickeln können und vor Gewalt und Ungerechtigkeit geschützt werden, unabhängig von der Religion und Hautfarbe.

Wie sieht Deine Aufgabe dort konkret aus?
S. Moser:
Ich unterstütze das Hochschulteam mit Organisatorischem für Veranstaltungen und versuche gleichzeitig die Botschaft von UNICEF weiter zu geben. Zu üblichen Veranstaltungen gehören Kuchenverkäufe, Film- und Infoabende, die Afrikatage usw.

Wie bist Du zu diesem Ehrenamt gekommen?
S. Moser:
Neben dem Studium wollte ich mich gemeinnützig engagieren und „Gutes tun“. Es ist ein schöner Ausgleich und bereichert meinen Studiumsalltag.

Wie lange machst Du das schon?
S. Moser:
Ich bin erst seit März 2015 bei UNICEF dabei.

Was machst Du, wenn Du Dich nicht sozial engagierst?
S. Moser:
Ich studiere TUM-BWL an der Technischen Universität München, bin als Werkstudentin tätig und mache in meiner übrigen Freizeit viel Sport.

Wie viel Zeit nimmt Dein Ehrenamt in Anspruch?
S. Moser:
Das variiert sehr stark. Je nachdem ob man gerade viel Zeit hat, sich um Projekte zu kümmern oder z.B. gerade in der Klausurenphase ist. Die Hochschulgruppe trifft sich alle zwei Wochen, um neue Aufgaben zu verteilen und über neue Projekte zu informieren.

Welche Bedeutung hat dieses Ehrenamt für Dich persönlich?
S. Moser: 
Die ehrenamtliche Tätigkeit bereichert mein Leben hinsichtlich dessen, dass man sich für andere einsetzt und mit seiner Zeit „Sinnvolles bewirkt“. So kann man sein persönliches Glück zu Gunsten anderer nutzen und zieht daraus positive Erlebnisse.

In welchen anderen Bereichen kann man sich in Deinem Verein noch engagieren und welche Fähigkeiten muss man dafür mitbringen?
S. Moser:
 Da gibt es viele Möglichkeiten. Es werden immer Leute gesucht, die die Homepages überarbeiten. Man kann als Organisator für verschiedenste Veranstaltungen tätig sein, als Fachmann die Botschaft von UNICEF an Kinder, Schüler und Lehrer vermitteln, Grußkarten verkaufen, um sich um Spenden zu kümmern usw. Die einzige Fähigkeit, die man meiner Meinung nach, braucht, ist „persönliches Engagement“. Man muss bereit sein, seine freie Zeit für andere einzusetzen.

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir für die Zukunft Deines Vereins wünschen?
S. Moser:
Ich würde mir wünschen, dass in Zukunft für Kinder in Krisengebieten Gewalt und Krieg nicht mehr zum Tagesprogramm gehören und diese ihre Rechte im Leben kennen, um sich selbst besser schützen zu können. Mit der Verbreitung der Botschaft von UNICEF kann damit viel bewirkt werden.

Vielen lieben Dank für das Interview 🙂

Weitere Informationen zur UNICEF Hochschulgruppe findet ihr hier.

Advertisements